Drucken

Nach dem Vergnügen ist vor dem Vergnügen. Die jüngsten Wasserballer des HSC Hellas-1899 haben sich auch in den Weihnachtsferien nicht vom Training abbringen lassen.

Morgens um 7 Uhr fanden sie sich dazu an einem Samstag im Wasserparadies ein und sprangen mit müden Augen in die Fluten. Die Trainer Heiko Ropers und Dirk Schütze konnten fast zwei Stunden lang mit 16 Aktiven aus den U12- und U14-Teams intensiv trainieren und freuten sich über die gute Beteiligung der Jugendlichen. Denn schon im Januar stehen wichtige Spiele an, unter anderem sind die U12-Wasserballer am 19. Januar in Hamburg bei der Vorrunde um den NSV-Pokal gefordert. Nach zwei Stunden mit Schwimmen, Ballarbeit und Trainingsspiel stiegen die jungen Sportler hungrig aus dem Wasser und durften sich auf frische Brötchen, Marmelade und Nutella freuen. Die Betreuer hatten mit Hilfe einiger Eltern im Klubhaus auf der Jowiese ein Teamfrühstück vorbereitet. Das schmeckte nach der Anstrengung doppelt gut.